A Travellerspoint blog

This blog is published chronologically. Go straight to the most recent post.

Auf geht es

overcast 4 °C

Hallo zusammen

Nun ist es drei Jahre her, dass ich das letzte Mal länger auf dem Fahrrad saß. Morgen geht mein Flug nach Los Angeles. Anschliessend trete ich wieder in die Pedale.
Freu mich sehr auf Wüste, Berge und lange, endlosen Strassen. Habe aber auch ziemlichen Respekt von der körperlichen und vor allem geistigen Herausforderung. Wieder ein paar Wochen alleine mit dem Fahrrad und der Strasse. Vielleicht weiss ich diesmal auch nur, worauf ich mich einlasse ;-)

Das Fahrrad ist soweit bereit, alles ist gepackt (So bereit, wie es halt sein kann). Als erste grobe Richtung kann ich euch Osten angeben. Dort warten Joshua-Tree-Nationalpark und viel weites, trockenes Land. Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich meine gesamte Kamera-Ausrüstung dabei. Das verspricht entweder gute und viel Fotos oder lahme Beine durch das Mehrgewicht (ca. 9 kg). Wir werden sehen.

Noch was: Wenn ihr euch die Zeit bis zum ersten Eintrag aus den USA vertreiben möchtet, hier der Link zur letzten Tour: 21 Einwohner
Ein Passwort ist nicht mehr erforderlich.

Ihr hört von mir. Liebe Grüße

Posted by Snowshoe 21:56 Archived in Switzerland Comments (0)

Angekommen und erste Dinge erledigt

sunny 18 °C

Hallo zusammen,

die ersten Hurden sind geschafft. Das Rad und ich sind wohlbehalten angekommen.
In Summe war die Reise bisher recht ereignisreich.
- Am Flughafen in Zurich nimmt die Swiss Räder nur noch in Radkartons. Ich hatte extra den Swiss-Service vorher angerufen und mich erkundigt, wie ich das Rad abgeben kann. Auskunft: Ein bischen gepolstert und eingepackt wäre ganz gut. Das Rad muss nicht in einen Radkarton verpackt werden. Ergebnis: Bei Checkin hiess es, die Swiss nimmt nur noch Radkartons. Was ein Glück also, dass wir 3 Stunden vor dem Abflug da waren und somit noch eine Menge Zeit hatten, die Schraubenzieher werkeln zu lassen. Das Rad ging nämlich natürlich nicht einfach hinein, es mussten noch diverse Dinge um- und abgebaut werden.
- mit Rad, Anhänger und Packtaschen von Flughafen zum Motel. Es war ziemlich eng im Taxi, obwohl es ein grosser Van war.
- Rad und Anhänger im Motelzimmer zusammenbauen. Ist schon geschehen und alles passte. Schäden vom Flug waren meine größte Sorge.
- Den Magen gefüllt.
- Erste Lebensmitteleinkäufe erledigt.
- Bei AT&T meine Prepaid-Karte angemeldet, Geld aufgeladen und die passenden Tarife gebucht. Online hat AT&T meine Kreditkarte nicht genommen. Der Service sagte mir dann, dass ausländische Karten problematisch sind. Am Telefon hat es zwar etwas länger gedauert, dafür war das Ergebnis das gleiche.

Und da ich im Flugzeug nicht geschlafen habe und somit 24 Stunden auf den Beinen bin, freu ich mich auf das Bett und den ersten Tag morgen. Morgen habe ich mir vorgenommen, den Rest - den ich noch brauche - einzukaufen und nördlich aus der Stadt hinaus zu fahren. Da es bis zum Stadtrand 40 km sind, ein angenehmer Start.

Liebe Grüße

Posted by Snowshoe 21:20 Archived in USA Comments (0)

Ins Landesinnere

sunny 20 °C

Servus zusammen

Der erste Tag ist vorbei und die Beine sind schwer. Bin doch noch ein wenig weitergefahren als geplant und nun schon im Hinterland.

Strand bei Santa Monica mit richtig Urlaubsfeeling. Gefrühstückt habe ich in einem kleinen Strandcafe.
large_MAT_4299.jpg
large_MAT_4311.jpg

Ab ins Hinterland und erstmal Höhenmeter für den Start.
large_MAT_4313.jpg

Die Map schaut nun so aus:

In Summe ein guter Tag mit der Anmerkung, dass die Beine noch aus dem Winterschlaf müssen.

Mal schauen, wohin mich das Rad morgen so trägt. Liebe Grüße

Posted by Snowshoe 18:43 Archived in USA Comments (0)

Ab durch die Wüste

sunny 25 °C

Hallo zusammen

Die ersten Tage sind nun vorbei und langsam stellt sich die Tagesroutine ein. Das morgendliche zusammenpacken, in Winterklamotten bei knapp über Null losfahren und langsam auf dem Rad bis zu kurzen Radklamotten und Sonnencreme bei 25 Grad über Mittag weiterdüsen, spielt sich langsam ein. Meine Übernachtungsmöglichkeiten waren bisher zweimal Motel und zweimal Zelt.
Das Rad und der Anhänger laufen ohne Probleme und erstaunlicherweise hatte ich noch keinen einzigen Plattfuß. Auf der letzten Tour war ich fast jeden Tag mit Reifenflicken beschäftigt. Einzig mein Campingkocher hat zwischendurch bei Flüssigbrennstoff gestreikt und ging nach einer Minute immer von alleine aus. Ich bin nun auf Gas umgestiegen und er tut wie gewohnt seinen Dienst. Was das Problem genau ist, schau ich mir zu Hause an. Gas bekomme ich hier auch fast überall.
Morgen geht es dann in den Joshua Tree National Park. Weit ist es mit 40 km nicht, der NP liegt aber auf 1600m Höhe, also 600m höher und ich darf wieder klettern. Überhaupt hat mich die grosse Kletterei in den letzten Tagen beschäftigt. Ich bin den letzten Tagen von Valley zu Valley gefahren und pendelte immer zwischen 400m und 1200m Höhe. Zwichendurch gabs es dann richtig schöne Dips, wie diesen hier.
large_MAT_4362.jpg

Hier noch ein paar weitere Fotos.
Erste Yoshua Trees
large_MAT_4343.jpg
large_MAT_4346.jpg

Lange gerade Strassen
large_MAT_4351.jpg

Sonnenaufgang nach dem Zelten
large_MAT_4359.jpg

Und viele Berge
large_MAT_4364.jpg

Hier noch die aktuelle Karte


Liebe Grüße

Posted by Snowshoe 16:09 Archived in USA Comments (0)

Weiter Richtung Osten

sunny 15 °C

Hallo zusammen

Die letzten Tage habe ich den Joshua Tree NP hinter mir gelassen und bin durch die südlichen Ausläufer der Mojave-Wüste gefahren. Die Grenze zu Arizona habe ich heute überquert. Der Wind wurde heute ein Thema für mich. Schräg von vorne kommend habe ich fast schneller schieben können ;-) Das mag ich nicht jeden Tag haben.

Auch bin ich weiterhin plattenfrei. Ich habe diesmal etwas besonderes ausprobiert. Nachdem beim letzten Mal auch die pannensichersten Reifen nichts gebracht haben, habe ich diesmal die folgenden Schläuche zusätzlich ausprobiert.
Hier ein paar Fotos der letzten Tage.

Joshua Tree
large_MAT_4368.jpg
large_MAT_4384.jpg
large_MAT_4414.jpg
large_MAT_4419.jpg
large_MAT_4447.jpg

Mojave-Wüste
large_MAT_4466.jpg
large_MAT_4465.jpg
large_MAT_4463.jpg
large_MAT_4469.jpg

Und zum Schluss
large_MAT_4483.jpg

Die Karte schaut mittlerweile so aus.

Liebe Grüße
Matthias

Posted by Snowshoe 17:40 Archived in USA Comments (0)

Pausentag mit Rodeo

sunny 20 °C

Hallo zusammen

Meinen ersten Pausentag habe ich in Buckeye, einem Vorort von Phoenix verbracht. Eigentlich wollte ich heute waschen, mich um mein Rad kümmern und ein wenig lesen. Zum Waschen bin ich heute bekommen. Der Rest musste warten. Stattdessen waren heute die sogenannten Buckeye-Days. Hier ein paar Impressionen.

Gestartet wurde mit einer Parade.
large_MAT_4503.jpg

Gefolgt von Rodeo mit einer Menge amerikanischen Patriotismus.
large_MAT_4552.jpg
large_MAT_4594.jpg
large_MAT_4620.jpg
large_MAT_4626.jpg
large_MAT_4632.jpg
large_MAT_4652.jpg
large_MAT_4660.jpg
large_MAT_4682.jpg
large_MAT_4694.jpg
large_MAT_4696.jpg
large_MAT_4716.jpg
large_MAT_4733.jpg
large_MAT_4738.jpg
large_MAT_4842.jpg
large_MAT_4846.jpg
large_MAT_4853.jpg
large_MAT_4871.jpg

Hat ziemlich viel Spass gemacht :-)

Morgen geht es dann erholt und mit voller Kraft weiter Richtung Osten. Für die Radfahrer unter euch eine kurze Zusammenfassung: Tage auf dem Rad = 10; Zeit gesamt = 45:50h; Strecke gesamt = 638,60km.

Noch etwas. Ich habe die Kommentarfunktion freigeschaltet und einige haben diese auch schon genutzt. Eure Kommentare kommen bei mir an und ich freue mich sehr über eure Nachrichten. Damit ihr auch persönliches schreiben könnt, werde ich Kommentare jedoch nicht publizieren.

Liebe Grusse und ihr hört von mir. Matthias

Posted by Snowshoe 18:11 Archived in USA Comments (0)

Heute in New Mexico

sunny 25 °C

Servus zusammen

In den letzten Tagen bin ich sehr gut vorangekommen. Heute Mittag habe ich die Grenze zu New Mexico überfahren.
large_MAT_4915.jpg

Dazwischen bin ich noch durch einen Teil des Tonto National Forest geradelt, mit einiger Steigung und rasanten Abfahrten. Wobei ich zugeben muss, dass ich bedingt durch den Hänger ab 50km/h auf die Bremse gehe.
large_MAT_4895.jpg
large_MAT_4902.jpg

Seit heute Mittag hat sich dann die Landschaft wieder verändert und nun wird es so langsam grün mit viel Grasland dazwischen.
large_MAT_4909.jpg
large_MAT_4918.jpg

Morgen geht es weiter Richtung El Paso. Hier der bisherige Weg.

Nachtrag fur die Radfahrer: Ich hab beim durchgeben des letzten Kiloterstands 120km unterschlagen, die müsstet ihr noch draufrechnen. Neuer Stand nach 14 Tagen auf dem Rad: km total = 1244 km, Zeit total = 80:06h

Liebe Grüße

Posted by Snowshoe 17:44 Archived in USA Comments (0)

Es geht voran

sunny 20 °C

Hallo zusammen

Seit gestern bin ich in Texas. Zugegebenermaßen mein Lieblingsstaat. Texas hat alles was man braucht.
Berge, Wüste, Weite so weit das Auge reicht, viel Natur, die Menschen sind entspannt, fahren gelassen und keiner ist in Hektik. In Texas sind irgendwie immer alle Zahlen gerade.

Mir geht es also gut, zumindest fast. Nach so gut wie drei Wochen im Sattel und 1600km auf dem Tacho machen sich meine Muskeln und Sehnen bemerkbar. Meine Beine sind beim Anfahren schwer und berghoch muss ich aufpassen, dass ich meine Sehnen im Knie nicht überlaste. Auch der Gegenwind und Wintersturm Linus haben ihre Spuren in meiner Kondition hinterlassen. Aber genug der Klage, ich weiss aus Erfahrung, dass das in ein paar Tagen wieder vorbei ist und sich die Beine dran gewöhnt haben.

In den nächsten Tagen werde ich Texas Richtung Golfküste durchqueren. Für die kommende Woche heisst das viel Zeit und Platz zwischen den kleinen Nestern, sodass ich auch mal für zwei Tage Wasser bunkern muss. Essen und Verpflegung für eine Woche hab ich schon eingekauft. Vor drei Jahren bin ich schon mal durch diese Ecke gefahren und es bleibt genug Zeit zum Nachdenken ;-)

Hier noch ein paar Fotos der letzten Tage.

Überqueren der Kontinentalen Wasserscheide. Das Wasser fliesst nun also in den Atlantik.
large_MAT_4920.jpg

Überqueren der Staatsgrenze nach Texas.
large_MAT_4926.jpg

Hier der bisherige Weg und das, was vor mir liegt.

Machts gut und wir hören uns.

Posted by Snowshoe 16:57 Archived in USA Comments (0)

Richtung Golfküste

sunny 26 °C

Hallo zusammen

Bin nun mit Del Rio wieder in der Zivilisation angekommen und erfreue mich vielfältiger Essensmöglichkeiten. Es gibt nun nach einer Woche Abstinenz wieder die Auswahl zwischen Whataburger, BurgerKing, McD und co. Endlich wieder einfache Kalorien zum Radfahren :-)

In den letzten Tagen war es morgens mit Temperaturen um den Gefrierpunkt doch sehr kalt. Aus diesem Grunde hab ich mich entschieden, in den kommenden Tagen weiter Richtung Südosten zu fahren und die Golfküste schon ein wenig früher, wahrscheinlich bei Corpus Christi, zu erreichen. Das sollte in einer Woche soweit sein. An der Golfküste kann ich dann in der Wärme weiter Richtung Florida fahren.

Die Landschaft wurde Richtung Del Rio langsam grüner. Nun dominiert vor allem Farmland, auf dem Rinder zwischen hüfthohen Sträuchern grasen.
large_MAT_4945.jpg
large_MAT_4980.jpg

Vorstellen möchte ich euch kurz noch meinen Kartenersatz. Ich habe mich diesmal gegen Papierkarten entschieden. Stattdessen bin ich mit dem Handy und der App OsmAnd sowie den Opensource-Karten der einzelnen Bundesstaaten unterwegs.
Strom erzeugt der Nabendynamo.
large_MAT_4948.jpg
Paralell zum Licht ist das E-Werk geschaltet. Es macht aus dem Strom aus dem Nabendynamo konsumfähigen USB-Strom.
large_MAT_4949.jpg
Das Handy ist in einer wasserdichten Halterung untergebracht, welche groben Schmutz und Wasser abhält.
large_MAT_4950.jpg

Das ganze klappt bisher gut, die Navigation und das Landen des Akkus funktioniert. Einzig bei starkem Regen und mit Handschuhen fällt das Touchscreen natürlich aus, da ist eine Papierkarte natürlich im Vorteil. Bisher würde ich mich aber wieder so entscheiden, da insbesondere das Routing in grossen Städten das Leben sehr einfach macht.

So, ihr hört wieder von mir. Liebe Grüsse

Posted by Snowshoe 14:32 Archived in USA Comments (0)

Meer sehen

overcast 25 °C

Servus zusammen

Seit gestern Abend bin ich wieder am Wasser und wie heisst es so schön oben, "Coast2Coast". Die erste Küste ist also erreicht.
large_MAT_4985.jpg

Mir geht es soweit gut. Sowohl der Kopf als auch meine Beine sind gut beisammen. Das einzige Problem sind derzeit verfügbare Kohlenhydrat und Proteine. Ich kann derzeit kaum genug essen, um meine Muskeln mit ausreichend Energie zu versorgen. Aus diesem Grund mache ich derzeit regelmäßig halbe Tage (wie heute) an denen ich nur 3-4 Stunden auf dem Rad sitze und den Mittag mit Schlafen und Carboloading verbringe.
Für die Radfahrer. Der Tacho zeigt heute folgendes an.
- Tage auf dem Rad = 30
- Pausentage = 3
- km Gesamt = 2879.10 km
- Zeit Gesamt = 173:27 h
- kürzeste Etappe = 38.67 km
- längest Etappe = 174.64 km
Die bisherige Strecke im Gesamten.

Nun geht es für mich weiter an der Golfküste entlang in Richtung Louisiana.
large_MAT_4989.jpg

Liebe Grüße

Posted by Snowshoe 18:20 Archived in USA Comments (0)

Pausentag in Opelousas

rain 5 °C

Hallo zusammen

Heute ist für mich ein Pausen- und Regenerationstag. Ich lege also die Beine hoch und übe mich im aktiven Nichtstun.
Da draussen der Winter mit Regen und 5 Grad Celsius eingekehrt ist, fällt das auch nicht sonderlich schwer.

In den letzten Tagen hab ich Housten passiert und bin in Louisiana angekommen.
large_MAT_5007.jpg
large_MAT_5032.jpg

Rechts und links der Strasse gibt es nun viel Wald mit einer Menge Sumpf.
large_MAT_5033.jpg
large_MAT_5034.jpg

Hier noch der Weg der letzten Tage.

Liebe Grüsse
Matthias

Posted by Snowshoe 08:38 Archived in USA Comments (0)

Ein Wort mit vier 'i' und vier 's'

sunny 10 °C

large_MAT_5082.jpg
In Mississippi bin ich heute angekommen. Mittlerweile ist die Strasse stets umgeben von Sumpf und offenen Wasserflächen. Wenn mal ausnahmsweise kein Wasser in der Nähe ist, gibt es wunderschöne Kiefernwälder. Auch ganz typisch sind Sumpfzypressen mit Spanischem Moos.
large_MAT_5079.jpg
large_MAT_5067.jpg

Dabei hatte ich heute ein besonderes Erlebnis und durfte 25km auf einer alten Bahntrasse fahren, die zu einem Trail umfunktioniert wurde. Da hier auch der Verkehr an der Küste deutlich zugenommen hat, bin ich so entspannt lange nicht vorwärts gekommen.
large_MAT_5072.jpg

Mittlerweile habe ich auch die weitere Planung etwas voran getrieben. Der Rückflug ist für in 4 Wochen ab Miami gebucht. Meine ursprüngliche Idee, noch an der Küste entlang in den Norden zu fahren, habe ich wegen des Dauerfrostes dort oben verworfen. Stattdessen geht es jetzt gemächlich an die Atlantikküste und dann Richtung Süden in die Wärme.

Hier noch ein Kartenupdate.

Posted by Snowshoe 14:22 Archived in USA Comments (0)

Am Atlantik

sunny 30 °C

Hallo zusammen

In den letzten Tagen habe ich Alabama durchquert ...
large_MAT_5104.jpg
... bin ich in Florida eingefahren ...
large_MAT_5105.jpg
... und hab noch einen kleinen Abstecher nach Georgia unternommen.
large_MAT_5106.jpg

Heute hat mich der Wind zwar vehement abhalten wollen, ich habe es trotzdem zum Strand bei St. Augustine geschafft.large_MAT_5116.jpg
Ihr könnt euch vorstellen, dass ich eine ganze Weile nur noch müde neben meinem Rad in Sand sass ;-)

Das sagt der Tacho derzeit. Strecke = 4690km, Zeit = 271 Stunden

Hier die gesamte Strecke.

Wie geht es nun weiter?
In 2 Wochen geht mein Flug ab Miami. Bis dort sind es auf dem direkten Weg zirka 500 km. Ich werde also nicht den direkten Weg nehmen, sondern über ein paar Schleifen im Landesinneren langsam Richtung Süden fahren. Für die beiden Wochen habe ich mir überlegt, ich bereite mich auf die kommende Rennradsaison vor. Genügend Grundlagenausdauer hab ich jetzt ja wahrscheinlich, also folgt jetzt Training für Kraftausdauer. (Lieber Rainer, lieber Urs, vielleicht kann ich ja dieses Mal mithalten ;-) Ich melde mich für Tourenwünsche)

Liebe Grüsse

Posted by Snowshoe 16:54 Archived in USA Comments (0)

Wieder in der Schweiz

sunny -18 °C

Hallo zusammen

Seit gestern Abend bin ich wieder in der Schweiz. Nach ein paar Resttagen mit dem Rad in Florida ging für mich der Flieger zuerst nach Düsseldorf. Dort gab es dann ein wenig Urlaubserholung mit Katina, Familie und Freunden.

Anschliessend hat mich Jost noch für vier Tage mit dem Rad rheinaufwärts begleitet.
large_MAT_5149.jpg
large_MAT_5151.jpg

Mit ein wenig Unterstützung der Deutschen Bahn gestern zwischen Mainz und Konstanz konnte ich dann schon gestern Abend zu Hause ankommen.
large_MAT_5152.jpg

Nun wird langsam ausgepackt. Auch freue ich mich aufs Laufen, Wandern und Rennradfahren. Schön wieder zu Hause zu sein.
Danke euchs fürs lesen und die tollen Kommentare. Wir sehen uns!

Posted by Snowshoe 08:18 Archived in Switzerland Comments (0)

(Entries 1 - 14 of 14) Page [1]